15.10.2014 Das Haus (Tag 2)

Nachdem das Haus am Aufstelltag ja soweit fertiggestellt war, das ruhig auch ein Regenschauer hernieder gehen durfte, hat es in der Nacht lange und kräftig geregnet.
Im Haus war dennoch alles trocken!  :-D

Für den Tag 2 nach dem Aufstelltermin hatten wir allerdings wieder gutes Wetter beim „Wettergott“ bestellt. Und wir wurden erhört …..
Sonnenschein und Temperaturen über 20° C! Was will man mehr.

Die Monteure hatten sich für 07:00 Uhr angekündigt und anscheinend wurde der Tag auch tatsächlich pünktlich begonnen. Denn als wir gegen 09:00 Uhr an der Baustelle erschienen sind, waren bereits alle Paletten mit den Dachziegeln auf das Dach verteilt worden. Für ein ausgiebiges Frühstück war gerade ein guter Zeitpunkt und somit wurde unser „Mitbringsel“ in kurzer Zeit genüsslich vernichtet.

Der Kranführer „pflegte“ bereits seinen Kran, da dieser an unserer Baustelle nicht mehr benötigt wurde. Das bedeutete, dass auch unser Schornstein bereits eingebaut worden ist.

Auch kam der Schornsteinfeger schon an diesem Tag vorbei und hat den Schornstein anstandslos abgenommen.

Gegen 10:00 Uhr kamen die beiden Elektriker von der Firma Rosenlehner und begannen mit der Verlegung der Elektroinstallation.

Von WeberHaus hatten wir ein paar Tage vor dem Aufstelltermin den finalen Elektroplan erhalten. Auch hier war es wieder erstaunlich mit welcher Leichtigkeit und eingespielten Abläufen die beiden Elektriker arbeiteten!
In einem der ersten Blogs hatte ich ja berichtet, das ich ein kleines Netzwerk mit Cat 7-Kabel und entsprechenden Netzwerkdosen in jedem Raum aufbauen wollte. Unser Ausstattungsberater hatte die Verlegung des Cat 7 im Estrich empfohlen.
Aber dieser Gedanke war mit dem finalen Elektroplan schnell beerdigt worden. Die Leerrohre des EG wurden zur Decke hin in die Wände eingearbeitet und aus dem Dachgeschoss sollten die Kabel vom Leerrohr direkt durch den Fußboden in die Decke des EG verlegt werden. Vorsorglich hatte ich im Vorfeld mein Cat 7-Kabel bereits in ein 20er Leerrohr eingezogen. Aufgrund meiner Entscheidung ein Duplexkabel zu verlegen, ist ein 20er Leerrohr jedoch nicht die beste Entscheidung gewesen. Das Duplex Kabel hätte eher ein 25er Leerrohr benötigt. Voller Sorge machte ich mir Gedanken, wie ich wohl das Kabel in die Leerrohre einziehen werde.
In einem der letzten Gespräche mit unserem Ausstattungsberater hatte ich daher noch um die Verlegung eines 25er Leerrohres gebeten ….
Und die Verlegung des CAT 7 sollte laut WeberHaus spätestens am 3ten Tag nach Aufbau erledigt sein.   :oops:

Die Elektriker waren fleißig, nett und gaben mir Tipps zur späteren Verlegung des Netzwerkkabels. Am Abend konnte ich dann mit der Hilfe meines Sohnes das erste CAT 7 Kabel verlegen, da die Elektriker mit dem Erdgeschoss inzwischen fertig waren.
Und jetzt war die Freude groß!  Jede Leerdose für das Netzwerk wurde mit zwei 20er Leerrohren versorgt!!  Puh, Duplexkabel teilen und ganz easy einziehen!  Und wir hatten darüber hinaus auch Zeit bis nach dem Wochenende!
Entspannung!

Die Vier vom Aufbautrupp kümmerten sich um das Dach. Vor allen Dingen am dritten Giebel gibt es viel anzupassen. Und so wird emsig und intensiv gesägt, geschraubt sowie genagelt, ohne das die laienhaften Bauherren eine besonders deutliche Veränderung an der Dachgestaltung erkennen können.

Wir genossen diesen schönen Sonnentag mit einem ausgiebigen Spaziergang und vielen netten Gesprächen mit den neugierigen Nachbarn!  :-)

Der schnelle und präzise Aufbau unseres WeberHauses war schon etwas besonderes für unsere Nachbarschaft.  :-D


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)