16.10.2014 Das Haus (Tag 3)

Nach unserem „morgendlichen Umweg“ zum Bäcker und zum Fleischer für die Versorgung der Monteure kamen wir wieder zur besten Frühstückszeit bei unserem immer schöner werdenden Haus an.

Die Dachflächen waren ein weiteres Stück mit unseren schwarzen Dachziegeln eingedeckt worden. Bis zum Abend hin wurde auf dem Dach fleißig gearbeitet und pünktlich beim Eintreffen der gespannten Gäste für das um 18:00 Uhr geplante „Richtfest“ war das Dach auch vollständig gedeckt.

Auch die beiden Elektriker haben noch einmal ihr Bestes gegeben. Alle Leitungen waren bis zum Abend nicht nur verlegt, sondern auch funktionsfähig inklusive dem Sicherungskasten angeschlossen. Nach einer Funktionsprüfung gegen 17:30 Uhr konnte kein Fehler festgestellt werden. Unser Haus hatte in Gänze funktionierende Steckdosen, Schalter und auch die Rollos ließen sich elektrisch schließen und öffnen!  :-D

Heute kamen auch zwei weitere Monteure auf der Baustelle an. Die Firma Proxon begann mit der Verlegung unserer FrischluftWärme-Technik:

Für noch mehr Wohlbefinden

Die  FrischluftWärme-Technik bietet eine Vielzahl von Vorteilen, wie beispielsweise einen äußerst geringen Energiebedarf, eine Mehrzonenregulierung sowie Feinfilter (F7). Mit der optionalen Einbindung einer Feuchte- und CO2-Regelung erhöhen Sie nochmals Ihren Wohnfühl-Komfort, wenn Sie sich für dieses Heizsystem entscheiden.

Hierzu wurden auf dem Fußboden im Dachgeschoß die hohlen Luftkanäle für die Auslässe im Erdgeschoss in der Decke und im Dachgeschoss aus den Wänden verlegt.

Obwohl wir für das gemeinsam mit unseren Familien, Freunden, Nachbarn und vor allen Dingen den Monteuren vorgesehene Richtfest um 18:00 Uhr erst zu 17:30 Uhr eingeladen hatten, erschienen die Gäste bereits ab 16:00 Uhr!    ;-)
So konnte sich jeder dann aber auch ein eigenes Bild über die hervorragende Arbeit aller Monteure machen.
Der Bautruppleiter entschuldigte sich am nächsten Tag sogar dafür, dass er es nicht mehr geschafft hatte, die Baustelle besenrein herzurichten! :-D  Eine absolut nette Geste, dabei hatten wir hier gar keine Unterstützung der Monteure vorausgesetzt.
Überhaupt war der Trupp sehr bemüht den Rahmen für das Richtfest ein wenig zu optimieren.
Da heute der erste Regentag war, musste unser Imbiss im Haus stattfinden. Also hatten die WeberHaus-Leute bereits überall entsprechend Leuchten angebracht, damit alles gut ausgeleuchtet war. An der Treppe befand sich ein provisorisches Geländer zur Unfallverhütung …

Pünktlich um 18:00 Uhr hielt der Bautruppleiter dann einen Richtspruch, der nach jedem Abschnitt mit einem „PROST“ von unseren Gästen begleitet werden durfte. Die vorher von meinem Junior gefüllten Becher mit Weißwein waren am Ende des Richtspruchs bei jedem jedenfalls vollständig geleert!
Mit dem (vor)letzten Satz

Du Glas zerschmettere im Grund

 flog das (ebenfalls leere) Glas des Bautruppleiters auf die Bodenplatte der Garage. Und jetzt folgte der letzte Satz

Geweiht sei dieses Weber-Haus zur Stund!

Anschließend haben wir mehr als 30 Gäste ohne Gedränge im Wohn- und Küchenbereich mit einem kleinem Buffet überrascht. Eine Nachbarin steuerte mit einem Kuchenblech ganz leckere „Kalorien“ mit bei!
Vielen Dank!
Bewundernd konnte alle Räume besichtigt werden und die Monteure von WeberHaus durften viele, viele Fragen zum Haus, zur Aufbaugeschwindigkeit und zur Kompetenz von WeberHaus beantworten. :-P


Kommentare

16.10.2014 Das Haus (Tag 3) — 2 Kommentare

  1. Herzlichen Glückwunsch nachträglich zum gelungenen Hausbau!
    Es schaut wunderbar aus!
    Und vielen Dank für diesen Blog.
    Ich wünsche Ihnen noch viel Glück und Freude in und an Ihrem Eigenheim!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)