30.12.2013 Planungsgespräch

Heute hatten wir unser Planungsgespräch mit der Architektin.

Erst einmal haben wir uns gemeinsam das Grundstück angesehen und festgelegt, wo unser Haus genau stehen wird. Dabei stimmten wir auch die Sockelhöhe unserer Bodenplatte ab.
Anschließend fuhren wir in ein kleines Restaurant und besprachen den Planungscheck (Protokoll) bei einer Tasse Kaffee im Detail.

Auf was man da alles achten muss ….
Aber sehr fachkundig hat uns die Architektin mit vielen Hinweisen und Empfehlungen durch die vor uns liegende Themenvielfalt moderiert.
Hier hilft sicherlich auch die vorgegebene Protokollstruktur von WeberHaus.
Jedoch wurden wir auch mehrmals mit dem mahnenden Hinweis auf eine genaue Prüfung aller Unterlagen zur Ausstattung sensibilisiert: „Bitte lesen Sie sich vor der Bemusterung alles sehr genau durch und unterschreiben erst, wenn Sie sich bei allen Bemusterungs- und Planungsthemen ganz sicher sind!“
Es lässt sich zwar auch nach erfolgter und freigegebener Ausstattungsplanung noch vieles ändern, jedoch nur mit teilweise beträchtlichen finanziellen Aufwand.
Wir haben uns viele Hinweise notiert, die vor bzw. bei der Bemusterung unbedingt noch abzustimmen sind.
…. wir hoch soll das Fenster im HWR sei, wo wird genau das Kaminrohr in den Schornstein hineinführen etc.  ….
Einige diskutierte kleinere Planungsänderungen bei z.B. den Fenster-, Tür- oder Wandanordnungen machten einfach Sinn. Soweit es die Planungsunterlagen des Hauses betrifft, wurden die Änderungen und Ergänzungen gleich in die mitgebrachten Kopien notiert.

Die erforderlichen Anfragen bei den kommunalen Versorgern hatte unsere Architektin bereits gestellt und sich auch die Unterlagen des B-Plangebietes zusenden lassen.

Nachdem wir die erforderlichen Unterschriften geleistet haben, hat sie sich nach gut zwei Stunden von uns verabschiedet. Die abgesprochenen Änderungen wird unsere Architektin nun in die Pläne einarbeiten, den Planungscheck als Protokoll zusammenfassen und uns alle Unterlagen und Pläne zur Durchsicht und Freigabe wieder zukommen lassen.
Bis zum 15.01.2014 sollten dann bereits alle Unterlagen bei WeberHaus vorliegen. Ein ambitionierter Zeitplan ….


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)