15.04.2014 Ausstattungsberatung (der zweite Tag)

Für den zweiten Tag stand zu Beginn unseres Besuchs in der World of Living die Besichtigung einiger der Musterhäuser im Park an. Montags wird kein Besuchertag in der World of Living angeboten und so waren am Montag auch alle Musterhäuser auf dem parkähnlichem Gelände geschlossen.

Für unser Haus haben wir uns für die WohnfühlWärme-Technik in Kombination mit der FrischluftWärme-Technik entschieden. Daher lag unser erster Augenmerk auch auf diesem System, dass wir uns nun erstmalig live ansehen konnten. Mit einem richtig angenehmen Raumklima aber auch wohlfühlendem Raumgefühl hat uns die Anlage im Musterhaus überzeugt. Sollte in einem der Räume höhere Temperaturen erwünscht sein, regelt man am Zimmerthermostat einen Heizstrahler, der die zugeführte Raumluft dann zusätzlich erwärmt.

Hinter der Abdeckung verbergen sich zusätzliche Heizschleifen

Hinter der Abdeckung verbergen sich zusätzliche Heizschleifen

Da wir in beiden Bädern eine Duschabtrennung in Klarglas erhalten werden, das nicht im Bemusterungsbereich vorgehalten wird, haben wir uns diese Variante in einem der Musterhäuser genauer angesehen.
Für unser Treppengeländer hatten wir in der Empore eine gemauerte Wand auf Geländerhöhe vorgesehen. Jedoch haben wir uns bei der Besichtigung dann doch für das offene Treppengeländer auch an der Brüstungsseite entschieden. Erst in der Originalausstattung konnten wir die optischen Vorzüge am Besten einschätzen.

Wieder im Büro angekommen überraschte uns Herr B. mit einer geänderten Wandaufteilung im Bereich der Diele und des Gästebades. Durch ein paar geschickte Anpassungen lässt sich der Bereich für das Handwaschbecken optimieren. Und so ging es noch einmal in den Ausstellungsbereich, da wir uns nun ein 60er-Handwaschbecken aussuchten konnten. Ob Herr B. wohl unseren betroffenen Gesichtsausdruck am Vortag erkannt hatte?
Wieder im Büro angekommen, standen nun die Pläne im Fokus. Zuerst wurde kurz auf die Verstärkungen in der Küchendecke für den Dunstabzug und an der Außenwand für eine Markisenbefestigung eingegangen. Dann haben wir vereinbart, dass von WeberHaus auch ein Leerrohr inklusive Stromkabel zur Garage unter den beiden Bodenplatten verlegt wird. Und nun ging es Raum für Raum um die Anordnungen der Steckdosen, Lichtauslässe für Deckenlampen und Spots. Wo kommen sinnvollerweise die Schalter hin und welche Wandauslässe werden benötigt? Als „Grundversorgung“ wird in jedem Zimmer mindestens eine Leerdose mit eingebaut, damit über das ebenfalls zur Wandunterseite vorgesehene Leerrohr eine CAT7-Verkabelung vorgenommen werden kann. Meine Aufgabe wird es sein, vor dem Ausbringen des Estrichs die CAT7-Kabel in den HWR zu verlegen. :oops:
Der Ausstattungs- (Elektro-)plan sah ziemlich bald recht unübersichtlich aus. Alles was sich veränderte wurde zuerst mit Tipex revidiert und das neu hinzukommende in rot eingezeichnet. Hoffentlich ist das alles in der Nachbereitung noch verständlich lesbar …..

Bis zur Mittagspause hatten wir etwas mehr als die Hälfte der Räume durchgearbeitet.

Nach der Mittagspause konnten wir an einer halbstündigen Werksbesichtigung teilnehmen. Es ist wirklich beeindruckend wie hoch professionell eine Wand quasi vom Balken bis hin zu einer fertigen Wand inklusive Türen, Fenster, Dosen und Leerrohre sowie Q1-Verspachtelung wie auf einem Fließband gefertigt wird. Da können wir es sehr gut nachvollziehen, das für ein gesamtes Haus gerade einmal 6-8 Stunden im Werk benötigt werden. Schnell und einfach sind dann 3-4 LKWs beladen und schon wird das Haus zu seinem Bestimmungsort gebracht.  Spannend ….

Anschließend wurden dann die restlichen Räume, nur einmal durch eine Kaffeepause unterbrochen, für die Elektroplanung durchgesprochen.

Zwischenzeitlich hatte unser Berater Herr B. bereits viele Änderungswünsche in sein Computerprogramm eingearbeitet, jedoch fehlte noch ein Großteil des heutigen Tages. Wenn wir wollen, war jetzt ein guter Zeitpunkt das wir uns ohne ihn noch einmal alle ausgewählten Artikel ansehen. Denn in dieser Zeit könnte er uns einen ersten Überblick der zu erwartenden Zuzahlung zusammenstellen.
Nachdem wir uns wirklich noch einmal alles ganz genau angesehen hatten und unsere Entscheidungen auch beim „zweiten Blick“ als die aus unserer Sicht richtige Entscheidung identifizierten, trafen wir uns zum Abschlussgespräch im Büro.

Unser Berater Herr B. erwartete uns bereits mit einem 19-seitigem Ausdruck einer Aufstellung der Gesamtkosten (erst einmal vorläufig). Wir waren absolut überrascht, wie überschaubar unsere Zuzahlung in der gesamten Leistungsbeschreibung ausgefallen ist! :grin:
Trotz der zusätzlichen Badmöbelgarnitur und dem georderten Sockelputz hielt sich der Betrag der herausgenommenen Positionen und der neu hinzugekommenen Position in etwa die Waage.

Mit einem sehr guten Gefühl endeten somit zwei spannende, anstrengende und aufregende Bemusterungstage. Mit unserem Berater Herrn B. lernten wir wieder einen sehr kompetenten und aufmerksamen Mitarbeiter der Firma WeberHaus kennen. Nicht nur für seine Hinweise bei den Steckdosen doch auch an das ausschmücken und dekorieren bei festlichen Anlässen (z.B. Weihnachten) zu denken, sondern auch für seine stets dezent helfende Art bei der Entscheidungsfindung sagen wir  DANKE  !

Mit einem Ausflug zur Schwarzwaldhochstraße und einem ausgiebigen Abendspaziergang endete auch dieser Tag für uns wieder mit großer Zufriedenheit!

Bevor es am Mittwoch dann zurück nach Berlin ging, haben wir noch einmal die World of Living besucht und uns intensiv in allen Musterhäusern Eindrücke, wie es wohl bald in UNSEREM Haus sein wird, gesammelt. Per Mail konnten wir erkennen, dass Herr B. am Mittwochvormittag bereits wieder in seinem Büro im Werk Wenden-Hünsborn aktiv war.

Mit dem Gefühl mit WeberHaus den richtigen Hausbaupartner gefunden zu haben, ist auch dieser Meilenstein nun abgeschlossen!


Kommentare

15.04.2014 Ausstattungsberatung (der zweite Tag) — 2 Kommentare

  1. Herzlichen Dank für den ausführlichen Bericht.
    Zwar habe ich meine Ausstattungsberatung schon hinter mir – kann daher bestätigen, dass alles, bis ins Detail genau SO war, wie ihr das auch geschildert habt – aber da ich derzeit sowieso alles verschlinge, was mir zum Thema Bau und WeberHaus in die Finger kommt, hat mich euer Bericht natürlich ganz besonders begeistert.
    (Daher lese ich ihn wohl auch schon zum dritten Mal… lach.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)