07.08.2014 Baustrom

Bereits Anfang Juni 2014 begann unsere Architektin mit stetigen Nachfragen bei uns aber auch beim Projektleiter den Start der Stromanmeldung für unseren Hausanschluss zu forcieren.
Da es bis zum im Bauanlaufgespräch kommunizierten Hausaufstelltermin in der KW 41 noch
4 Monate hin waren, war für mich ein zeitlicher „Druck“ jedoch nicht wirklich erkennbar.

Aber unsere Architektin tat gut daran, bei dem Thema nicht locker zu lassen, wie es sich inzwischen herausstellte.
Der Reihe nach ….

Mitte Juni erhielten wir ein Schreiben der Firma Elektro Rosenlehner, die im Auftrag von WeberHaus die Elektroarbeiten in unserem Generation5.0 200 übernehmen werden. Als kostenlose Dienstleistung übernimmt die Firma Rosenlehner dann auch die Anmeldung und Fertigmeldung bei unserem Energieversorger. Den entsprechenden Auftrag haben wir auch umgehend zurück geschickt.

Und bereits zum Monatswechsel Juni ==> Juli erhielten wir von der E.DIS AG ein Vertragsangebot über die Herstellung des Strom-Netzanschlusses gemäß § 2 NAV.
Die Hausanschlusskosten von Netto 973,81 EUR sowie die Inbetriebnahme Netzanschluss von Netto 124,19 EUR wurden uns auch gleich offeriert.

Nachdem wir dem Vertragsangebot schriftlich zugestimmt hatten, nannte uns die E.DIS AG Mitte Juli die Firma, die die Bauausführungen für den Netzanschluss vornehmen wird.

Unsere Architektin war dennoch weiterhin nicht beruhigt und kümmerte sich nun um den Baustrom sowie Baustromkasten.

Und siehe da, die von der E.DIS AG genannte Firma kann, nach Rücksprache mit unserer Architektin, uns keinen Baustromanschluss zur Verfügung stellen! Also rief sie bei einer regionalen Elektrofirma an und bat diese mit uns Kontakt aufzunehmen.
Hmmmm, bis der Kontakt zustande kam, hatte unsere Architektin noch das ein oder andere Mal an die vereinbarte Kontaktaufnahme erinnern müssen.

Am 05.08.2014 melde sich dann die Elektro-Firma bei mir und fragte, ob denn bereits eine Anmeldung für den Baustrom bei der E.DIS AG erfolgte. Wenn nicht, kann es mehrere Wochen dauern, bis der Antrag bei der E.DIS AG abschließend bearbeitet wird. Tja, die Firma Rosenlehner hat in der Tat nur den Hausanschluss beantragt, nicht jedoch einen Baustromanschluss.
Nach Rücksprache bei der durch E.DIS AG beauftragten Firma erfuhr unsere Elektro-Firma, das eine Energiebezugsanmeldung ausreichen wird. Die Elektro-Firma hatte am 06.08.2014 auch direkt mit der E.DIS AG Kontakt aufgenommen, um die nun folgende Bearbeitungszeit zu verkürzen.

Am Nachmittag rief mich dann eine freundliche Dame von E.DIS an und teilte mir mit, das das Vertragsangebot über die Herstellung eines zeitlich befristeten Anschlusses (Baustrom) von ihr ganz schnell an mich gesendet werden könnte. Wenn ich das Vertragsangebot umgehend unterschrieben wieder zurück schicken würde, könnte noch am gleichen Tag die von der E.DIS AG beauftragte Firma für den Hausanschluss den Auftrag für den Baustromanschluss erhalten.
Per Mail erhielt ich das Vertragsangebot, druckte es aus und scannte den unterschriebenen Vertrag wieder ein. Somit hatte E.DIS in wenigen Minuten den unterschriebenen Vertrag per Mail wieder zurück und beauftragte zum Abend hin dann noch die bauausführende Firma.

Die Kosten für den zeitlich befristeten Baustromanschluss betragen Netto 291,22 EUR und die Inbetriebnahme Netzanschluss Netto 124,19 EUR.

Puh, jetzt kann ich nachvollziehen, warum unsere Architektin so drängelte. Alleine für die Auftragserteilung und Klärung sind inzwischen gute 8 Wochen vergangen.
Beteiligt sind an unserem Stromanschluss die Firmen Rosenlehner, E.DIS AG, die von der E.DIS AG beauftragte Baufirma und unsere Elektro-Firma.

Und heute klärte sich mit der E.DIS AG noch der Betrag für die Inbetriebnahme Netzanschluss, der ja zweimal in Rechnung gestellt worden ist. Dieser Betrag ist nur einmal im Rahmen des Baustromanschlusses zu bezahlen, beim Hausanschluss ist der Posten inzwischen storniert worden.

Jetzt sollte unser Baustromkasten für die Erstellung unseres WeberHauses rechtzeitig nutzbar sein! :-)

 


Kommentare

07.08.2014 Baustrom — 1 Kommentar

  1. Meine Güte.
    Dieses Versorger-Zeug ist wirklich zääääääh… Zäh in der Betantragung. Zäh in allem. Schlimm. :-(

    Gut, dass ihr eine so gute Architektin habt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)